Hans-Peter Friedrich gratuliert den Hofer Symphonikern: Bundesmittel für innovatives Projekt

15.09.2017

Die Hofer Symphoniker erhalten für ihr innovatives Projekt „Internet Klassik.Hör.Bar.“ bis Ende 2019 bis zu 142.750,- Euro aus dem Förderprogramm „Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland“ der Bundeskulturstaatsministerin Monika Grütters. Dazu erklärt der Hofer Bundestagsabgeordnete Dr. Hans-Peter Friedrich:

„Glückwunsch an die Hofer Symphoniker zu diesem Erfolg!" Ihr Digitalisierungsprojekt „Internet Klassik.Hör.Bar.“ wird mit dieser Förderung als bundesweit beispielhaft prämiert.

Das ist zugleich eine Auszeichnung für die jahrelange kreative und innovative Arbeit der Hofer Symphoniker und ihrer Intendantin Ingrid Schrader. Als deutschlandweit einziges Profiorchester betreiben die Hofer Symphoniker eine eigene Musikschule. Für diese beispielhafte Jugendförderung gewannen sie im Jahr 2010 bereits einen „Echo Klassik“ sowie den Kulturpreis der Bayerischen Landesstiftung.

Die Hofer Symphoniker sind ein Highlight unserer reichen kulturellen Landschaft in Oberfranken und wirken weit über unserer Region hinaus. Diese Auszeichnung würdigt einmal mehr ihre exzellente Arbeit.

Die über 140.000,- Euro Fördermittel ermöglichen den Hofer Symphonikern neue kreative Wege zur Musikvermittlung durch ein interaktives Internetangebot: Dort können einzelne Instrumente und ihre besondere Funktion im Orchester kennengelernt werden, beispielsweise durch Abspielen und Kombinieren verschiedener Tonspuren. Außerdem wird die gesamte Breite der musikpädagogischen Arbeit der Hofer Symphoniker abgebildet, um so noch mehr Kinder und Eltern für das Musizieren zu begeistern. Geplant sind auch neue Konzertformate, bei denen das Orchester mit Elementen von „Internet Klassik.Hör.Bar.“ verknüpft werden kann.

Berlin, den 15. September 2017