Besuch beim neuen Trogener Bürgermeister!

24.07.2020

„Endlich ist es möglich, sich nach den Corona-Beschränkungen wieder persönlich zu treffen.“, erklärte der hochfränkische Bundestagsabgeordnete Dr. Hans-Peter Friedrich, der zu einem ersten Gespräch mit dem neuen Bürgermeister von Trogen, Sven Dietrich, ins Rathaus kam.

Ein brisantes Thema war vor allem der Verlauf der geplanten Gleichstromtrasse durch das Trogener Gemeindegebiet. Für Trogen, so Dietrich, sei es einerseits wichtig, dass ein Trassenverlauf realisiert wird, der die Entwicklungsmöglichkeiten der Gemeinde nicht beeinträchtigt. Andererseits müsse eine dauerhafte, preisgünstige Wasserversorgung für die Trogener Bürger gesichert werden. Die anstehenden Gespräche in den nächsten Wochen sollen Klarheit über alle Optionen bringen. Friedrich sagte zu, im Anschluss an die Beratungen im Trogener Gemeinderat alle Gemeindewünsche so weit als möglich politisch zu flankieren.

Großes Potential für Trogen werde im Bereich des Tourismus erkennbar. Bürgermeister Dietrich und der Bundestagsabgeordnete Friedrich waren sich einig, dass die touristischen Möglichkeiten Trogens bisher nur zu einem Bruchteil ausgeschöpft werden und durch die Attraktivität des Deutsch-Deutschen Museums in Mödlareuth und den Hängebrücken im Höllental neue Impulse erhalten.

Weitere Zukunftsthemen waren die Erschließung des Radwegenetzes Richtung Hof, Möglichkeiten für den Einsatz von Elektrofahrzeugen für Nahpendler in Richtung Hof sowie Fragen der Digitalisierung, bei der der Bürgermeister Trogen bereits in einer guten Versorgungslage sieht.

Bei der anschließenden Besichtigung des neuen Bürgerhauses erläuterte Sven Dietrich die weiteren Planungen der Außengestaltung sowie Überlegungen, das moderne, neu gestaltete Bürgerhaus in der Zukunft auch angemessen zu nutzen. Der Abgeordnete und der Bürgermeister kommen überein, in allen kommunalpolitischen Fragen in einem engen Austausch zu bleiben.