Einigung in erster Runde: Geplante Maßnahmen werden auch die Pflegesituation in Oberfranken verbessern

31.01.2018

Zum Bericht der Frankenpost am 31. Januar 2018 mit dem Titel „Kampf um Pflegekräfte erreicht Klinikum“ erklärt der CSU Bundestagsabgeordnete Dr. Hans-Peter Friedrich:

Nach einer ersten Runde von Union und SPD hat man sich gestern Abend in der Fachgruppe auf konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Alten- und Krankenpflege verständigt.

Um dem Personalmangel entgegenzuwirken will man ein Sofortprogramm für 8000 zusätzlicher Pflegekräfte schaffen. Auch sollen Pflegekräfte künftig besser bezahlt werden, indem Union und SPD gemeinsam mit den Tarifpartnern dafür sorgen, dass Tarifverträge in der Pflege künftig flächendeckend zur Anwendung kommen.

Von diesen Maßnahmen werden auch unsere Einrichtungen in Oberfranken profitieren. Dem in der Frankenpost geschilderten – und offenkundig auch bei uns in Marktredwitz und Selb ausgetragenen - „Kampf um Pflegekräfte“ können wir damit etwas entgegensetzen.

Dies ist auch dringend angezeigt, denn vor dem Hintergrund des demografischen Wandels sind wir mehr und mehr auf qualitativ gute Pflege in Deutschland angewiesen. Eine der Hauptaufgaben einer neuen Regierung wird sein, gezielt daran zu arbeiten, dass wir in der Pflegebranche gute Arbeitsbedingungen, Perspektiven für eine berufliche Entwicklung und natürlich eine angemessene Bezahlung bieten können. Dies sind die Grundvoraussetzungen, um den Fachkräftebedarf zu decken.

 

Berlin, 31. Januar 2017