Gute Nachrichten für Zell!

10.04.2019

Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat in seiner heutigen Sitzung die Verteilung der Fördergelder aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ beschlossen. Auch die Gemeinde Markt Zell wurde bedacht. Dazu erklärt der hochfränkische CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hans-Peter Friedrich:

Jetzt ist es amtlich, der Einsatz hat sich gelohnt: Zell erhält vom Bund 1,7 Millionen Euro für die Sanierung des örtlichen Freibads. Damit ist die Finanzierung gesichert und die Planungen können beginnen.

Insgesamt standen für die gesamte Bundesrepublik 300 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Allein in Bayern wurden 240 Projekte beantragt mit einem Fördervolumen von 475 Millionen Euro. Daran wird deutlich, wie groß der Ansturm auf das Programm und wie groß die Konkurrenz war. Umso erfreulicher ist es, dass sich Zell mit seinem Projekt erfolgreich durchsetzen konnte. Das sind wirklich gute Nachrichten für die Zeller, deren Freibad im Jahr 1929 alleine durch das Engagement und den Fleiß der Zeller Bürger und ohne Förderungen der Regierung als eines der ersten in der Region erbaut worden ist.


Bild 1 v.l.n.r.: Erster Bürgermeister Horst Penzel, Dr. Hans-Peter Friedrich MdB, Landrat Dr. Oliver Bär, Werner Kreil (Gemeinde Markt Zell)

Bild 2 v.l.n.r.: Werner Kreil (Gemeinde Markt Zell), Landrat Dr. Oliver Bär, Horst Penzel (Erster Bürgermeister), Dr. Hans-Peter Friedrich MdB