Millionen-Förderung des Bundes für das BTZ Hof

13.12.2019

Mit mehr als 4,5 Millionen Euro fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Sonderprogramms ÜBS-Digitalisierung (Richtlinie zur Förderung von Digitalisierung in überbetrieblichen Berufsbildungszentren (ÜBS) und Kompetenzzentren) das Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Hof. Dazu erklärt der hochfränkische CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hans-Peter Friedrich:

Die Entscheidung ist gefallen. Nunmehr fördert auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung das BTZ Hof der Handwerkskammer für Oberfranken mit 4,5 Millionen Euro. Dies ist eine Würdigung der bisherigen guten Arbeit des BTZ und gleichzeitig ein tolles Signal für unsere hochfränkischen kleinen und mittleren Betriebe, die durch das BTZ in ihrer Ausbildungsleistung unterstützt werden.

Das Gesamtprojekt beläuft sich auf fast 17 Millionen Euro und soll neben dem Bundesministerium für Bildung und Forschung auch durch das Bundeswirtschaftsministerium sowie den Freistaat Bayern gemeinschaftlich finanziert werden. Im BTZ Hof soll mit der anstehenden Förderung das Hauptgebäude modernisiert und umstrukturiert, sowie die beiden älteren Gebäude durch einen Neubau ersetzt werden. Der Schwerpunkt der Maßnahme liegt im Neubau, durch den neue Werkstätten für die Bereiche Kfz, Maler und SHK entstehen werden

ÜBS wie das BTZ Hof können als Multiplikatoren gerade auch die erforderlichen fachspezifischen digitalen Kompetenzen an die Auszubildenden verschiedener KMU vermitteln und damit gelichermaßen zu guten Startbedingungen für die künftigen Fachkräfte beitragen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt die ÜBS mit dem Sonderprogramm ÜBS-Digitalisierung daher bereits seit 2016 bei Investitionen in moderne Technik für die Ausbildung.