Staatsministerin unterstützt Hochfranken beim Deutschlandtakt!

06.08.2020

Der Freistaat wird sich im Rahmen der Gespräche um den Deutschlandtakt noch einmal nachdrücklich für eine Fernverkehrsverbindung von Nürnberg über Hof nach Leipzig einsetzen. Darüber hinaus hat die Bahn zugesagt, einen zweistündlichen InterCity von München über Hof nach Dresden und Berlin einzuführen. Dazu erklärt der hochfränkische CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hans-Peter Friedrich:

Es ist eine gute Nachricht, dass sich der Freistaat im Rahmen der abschließenden Diskussionen zum Deutschlandtakt nachdrücklich für eine Fernverkehrsanbindung von Nürnberg über Hof nach Leipzig einsetzen wird. Dies teilt die Bayerische Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, Kerstin Schreyer, MdL, in einem Schreiben mit.

Für den Wirtschaftsstandort von weitaus größerer Bedeutung ist allerdings die Zusage der Deutschen Bahn, mit der Inbetriebnahme der Elektrifizierung der Strecke Hof-Regensburg einen zweistündlichen InterCity von München über Hof nach Dresden und weiter über Berlin nach Rostock einzuführen.
Als wirtschaftlich stark aufgestellte Region brauchen wir schnelle und vor allem auch zuverlässige Anbindungen in die großen Städte und insbesondere an den internationalen Flugverkehr in München. So profitieren unsere Unternehmen, wir schaffen die Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene und kommen außerdem der Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse ein gutes Stück näher.


Anliegend finden Sie ein Schreiben der Bayerischen Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, Kerstin Schreyer, MdL, in dem sie die Informationen zum Schienenverkehr in Hochfranken dem Bundestagsabgeordneten mitteilt.