Über 100.000 Euro für den Breitbandausbau in Nagel

09.06.2021

Nagel erhält vom Bund Fördergelder für seinen Breitbandausbau im Gewerbegebiet Wurmloh. Am Dienstag hat der hochfränkische CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hans-Peter Friedrich in einer Videoschalte den Zuwendungsbescheid für den Breitbandausbau im Nageler Gewerbegebiet Wurmloh von Bundesminister Andreas Scheuer „erhalten“. Die Bewilligung erfolgt im Rahmen der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“. Dazu erklärt der Abgeordnete:

Vom mit den Geldern des Bundes finanzierten Breitbandausbau im Nageler Gewerbegebiet Wurmloh werden nicht nur die dort bereits ansässigen Unternehmen profitieren. Das schnellere Internet schafft außerdem einen ganz entscheidenden Anreiz für weitere Unternehmen, sich dort auf den noch freien Flächen niederzulassen. Damit bestehen beste Aussichten auf neue Arbeitsplätze und zusätzliche Einnahmen für die Gemeinde.

Bisher galt das Gewerbegebiet mit weniger als 30Mbit/s als unterversorgt. Das wird sich jetzt ändern! Die Gesamtkosten des Ausbaus belaufen sich auf 154.000 Euro. Der Bund übernimmt davon 70 Prozent, das sind 107.800 Euro. Zwanzig Prozent der Kosten werden vom Freistaat Bayern übernommen. Die restlichen zehn Prozent der Finanzierung kommen aus Eigenmitteln der Gemeinde Nagel.

In unserer digitalisierten Welt entscheidet der Internetanschluss, wo gearbeitet wird, wo neue Arbeitsplätze entstehen und wie innovativ Unternehmen sein können. Investitionen in die digitale Infrastruktur sind daher von entscheidender Bedeutung für den Erfolg und für die Attraktivität einer Region als Wirtschaftsstandort.