Vier Millionen Euro für den Radverkehr

27.11.2019

Mit knapp vier Millionen Euro fördert der Bund im Rahmen des Klimaschutzes den Radverkehr in Hochfranken. Dazu erklärt der hochfränkische CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hans-Peter Friedrich:

Sechs Städte in Hochfranken können sich über insgesamt fast vier Millionen Euro an Fördergeldern freuen. Nach Auskunft des Bundesumweltministeriums sind für den Dezember 2019 im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) zum Bundeswettbewerb „Klimaschutz durch Radverkehr“ für Weißenstadt, Röslau, Marktleuthen, Thierstein, Selb und Schirnding Bewilligungen geplant. Der Förderzeitraum liegt zwischen Januar 2020 und Dezember 2022.
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) fördert das Bundesumweltministerium Klimaschutzprojekte in ganz Deutschland, um gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Akteuren aus Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft innovative Ansätze und Konzepte zu entwickeln und aktiv umzusetzen. Seit der Initiierung im Jahr 2008 wurden bis Ende 2018 mehr als 28.750 Projekte mit einem Fördervolumen von rund 905 Millionen Euro durchgeführt.