Lebenslauf

Lebenslauf des Hofer CSU-Bundestagsabgeordneten
und stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag für Europapolitik und Europa-Koordination, Dr. Hans-Peter Friedrich MdB:

 

PERSÖNLICHES

Beruf:

Jurist

Geburtsdatum
und -ort:
10. März 1957 in Naila, Landkreis Hof, Oberfranken
Religion: evangelisch-lutherisch
Familienstand: verheiratet, drei Kinder

 

 

SCHULISCHE UND AKADEMISCHE AUSBILDUNG


1968 - 1978

Besuch des Gymnasiums in Naila
1978 Abitur (anschl. Wehrdienst)
1979 - 1983 Studium der Rechtswissenschaften in München und Augsburg
1986 2. juristisches Staatsexamen
1984 - 1986 Studium der Wirtschaftswissenschaften in Augsburg (anschl. an der Fernuniversität Hagen)
1986 Vordiplom für Diplomökonomen
1988 Promotion zum Doktor der Rechte (Dr. jur.)

 

 

BERUFLICHE TÄTIGKEITEN


1988 - 1990
 

Regierungsrat im Bundesministerium für Wirtschaft (Industrieabteilung), zuletzt Ministerialrat
 
1990 - 1991
 
Abordnung an die Deutsche Botschaft (Wirtschaftsabteilung), in Washington D.C., USA
 
1991 - 1993
 
Mitarbeiter der CDU/CSU-Bundestagfraktion, Referent der CSU-Landesgruppe im Arbeitskreis Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft, Post und Telekommunikation
 
1993 - 1998 Persönlicher Referent des damaligen Vorsitzenden der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Michael Glos MdB

 

 

POLITISCHE TÄTIGKEITEN


1973
 

Eintritt in die Junge Union
 
1974
 
Gründungsvorsitzender der Schülerunion Oberfranken, Eintritt in die CSU
 
1999 - 2011 Stellvertretender Vorsitzender der CSU-Oberfranken
 
seit Juli 2011 Bezirksvorsitzender der CSU-Oberfranken

 

 

MANDATE


14. Wahlperiode
 

Mitglied des Deutschen Bundestages (Landesliste),

Mitglied des Ausschusses für Arbeit und Soziales,

Stellvertretender Vorsitzender des "Parteispenden-Untersuchungsausschusses".
 

15. Wahlperiode
 

Mitglied des Deutschen Bundestages (direkt gewählt),

Justitiar der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, 

Mitglied der Kommission zur Neuordnung der bundesstaatlichen Ordnung (Föderalismuskommission I).
 

16. Wahlperiode






 

Mitglied des Deutschen Bundestages (direkt gewählt),

Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Bereiche Verkehr, Bau, Stadtentwicklung; Tourismus; Kommunalpolitik,

Mitglied der Kommission zur Modernisierung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen (Föderalismuskommission II),

Mitglied im Vorstand des Parlamentskreises Mittelstand (PKM) der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.
 

17. Wahlperiode

Bis März 2011

Ab März 2011

Mitglied des Deutschen Bundestages (direkt gewählt),

Vorsitzender der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag,

Bundesminister des Innern.
 

18. Wahlperiode

17.12.2013 bis 17.02.2014

Seit 18.02.2014

Mitglied des Deutschen Bundestages (direkt gewählt),

Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft.
 

Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag für Europapolitik und Europa-Koordination

 

 

EHRENÄMTER

-
 

ehrenamtliches Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Familienunternehmen, Stuttgart
 

-
 
ehrenamtlicher Stellvertretender Vorsitzender der Stiftung Martinsberg des Diakoniewerkes Martinsberg e.V., Naila